Aktuelles

Widerruf von Autofinanzierung im Dieselskandal

Von manipulierten Abgaswerten bei VW über Rückrufaktionen bei Mercedes und Porsche bis hin zu drohenden Fahrverboten, einem im Ergebnis enttäuschenden Diesel-Gipfel und den Verdacht kartellrechtswidriger Absprachen zwischen VW, Porsche, Audi, Daimler und BMW zieht der Dieselskandal seine Kreise.  Mittendrin stehen die Fahrzeughalter, die befürchten müssen, dass sie mit ihrem Diesel nicht mehr in Innenstädte oder Umweltzonen einfahren dürfen und gleichzeitig einen Wertverlust ihrer Fahrzeuge hinnehmen müssen.

Widerruf: Urteil gegen die VW-Bank

Der sogenannte „Widerrufsjoker“ ermöglicht allen Verbrauchern, die ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug finanziert oder geleast haben, den Kauf- und Finanzierungsvertrag rückgängig zu machen.

Mit der Entscheidung des Landgerichts Arnsberg (Urteil vom 17.11.2017, Aktenzeichen: 2 O 45/17, nicht rechtskräftig) gegen die Volkswagen Bank GmbH bestätigt erstmals ein Gericht, dass ein Autokäufer den Autokredit noch nach Jahren widerrufen kann. Das Gericht stellt fest, dass der Darlehensvertrag der Volkswagen Bank fehlerhaft und daher widerrufbar ist.

Volksbank Stutensee-Weingarten eG - Falsche Widerrufsberlehrungen

Die Volksbank Stutensee-Weingarten eG vereinbart mit einem Mandanten der Ludwigshafender Kanzlei Ruhnke-Julier einem vor dem Landgericht Karlsruhe abgeschlossenen gerichtlichen Vergleich, dass die Darlehensnehmer die beiden streitgegenständliche Darlehen jederzeit ablösen können, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.

Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei Darlehen der Sparkasse Allgäu

Die Fachanwaltskanzlei Seehofer hat für eine Darlehensnehmerin ein Urteil gegen die Sparkasse Allgäu erstritten im Hinblick auf die Wirksamkeit eines Darlehenswiderrufes eines im Jahr 2007 abgeschlossenen Darlehensvertrages. Die von der Kanzlei Seehofer vertretene Anlegerin hatte Mitte des Jahres 2007 einen Darlehensvertrag geschlossen mit einer Zinsbindung bis zum 30.06.2017. Im Darlehensvertrag war eine Widerrufsbelehrung verwendet worden, die allgemein als „Fußnotenbelehrung“ bekannt ist: Am Ende der Belehrung bzw.

Fahrverbot für Diesel-Fahrzeuge in Düsseldorf

MBK Rechtsanwälte MBK Rechtsanwälte am 29.11.17

„Das wäre eine echte Konsequenz aus dem Dieselskandal und für Diesel-Fahrer in der Metropolregion Düsseldorf ein herber Schlag!“ Rechtsanwalt Dr. Gerrit Hartung aus dem Zentrum Mönchengladbachs geht davon aus dass es nicht bei den Plänen einer Projektgruppe des Bezirksregierung bleibt, sondern dass es in Düsseldorf „schneller als manchem lieb sein wird“ zu Fahrverboten in der Innenstadt kommen wird.

Urteil gegen die VW-Bank – I-2 O 45/17

MBK Rechtsanwälte MBK Rechtsanwälte am 22.11.17

Das Aktenzeichen I-2 O 45/17 steht für ein absolutes Sensationsurteil, das im beschaulichen Sauerland durch die Richter am Landgericht Arnsberg für einen Paukenschlag gesorgt hat: Das Gericht verurteilt die VW-Bank zur Anerkennung eines Widerrufes zwei Jahre nach Vertragsschluss. Der Kläger erhält die Anzahlung und gezahlten Darlehens-Raten für seinen bei der VW-Bank finanzierten Wagen zurück und kann seinen Volkswagen wieder zurückgeben. Es ist das erste Urteil gegen die VW-Bank in diesem Themenbereich.

Widerrufsbelehrung des Bankhauses Wölbern zur Finanzierung von Fondsbeteiligung fehlerhaft

Mit Urteil vom 03.11.2017 - 02 O 39/17 - hat das Landgericht Hamburg das Bankhaus Wölbern & Co. (AG & Co. KG) (jetzt: Sandtor Abwicklungsgesellschaft) erneut zur kompletten Rückabwicklung einer am 22. Dezember 2004 abgeschlossenen und über das Bankhaus finanzierten Beteiligung an der 56. IFH geschlossener Immobilienfonds für Holland verurteilt.

"Frühestens" nicht klar genug - Sparkasse Hamburg muss Darlehen rückabwickeln

Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 13. November 2017 – 326 O 286/15 – erneut zugunsten der Verbraucher entschieden und verurteilte die Hamburger Sparkasse AG zur Rückabwicklung eines Immobiliendarlehensvertrages vom 09. Februar 2007. Das Landgericht entschied, dass die Widerrufsfrist am Tage des Zugangs der Widerrufserklärung noch nicht abgelaufen und die erteilte Widerrufsbelehrung fehlerhaft sei. Durch das Wort „frühestens“ werde nicht eindeutig über den Beginn der Widerrufsfrist belehrt.

Hilfe für Opfer der TREUK AG

Schmallenberg.txt am 17.11.17

Wer seine Lebensversicherung ohne die Hilfe eines kompetenten Rechtsanwaltes widerrufen bzw. dem Vertrag widersprechen will, der begibt sich eventuell auf dünnes Eis, wie das aktuelle Beispiel der TREUK AG zeigt. Werber eines Vereins "Berater für Finanzen e.V." hatten Kunden überzeugt, dem Unternmehmen nicht nur Lebensversicherungen abzutreten, sondern auch auf die Auszahlung zu verzichten. Dafürverzinste der Kölner Anbieter das Geld der nun nicht mehr Versicherten attraktiv im Rahmen so genannter Nachrangdarlehen.

Auto-Besitzer können Autokredit widerrufen und PKW zurückgeben

Autokredit widerrufen: Wer sein Dieselfahrzeug über einen Bankkredit finanziert hat, der ihm zudem noch vom Verkäufer des Wagens gleich mit angeboten wurde, der kann seinen Kauf durch einen Widerruf des Darlehens rückabwickeln. Voraussetzung ist eine fehlerhafte Widerrufsinformation im Darlehensvertrag oder das Fehlen von erforderlichen Pflichtangaben, was erfahrene Bankrechtsanwälte schnell erkennen können.

Abtretung der Lebensversicherung - in der Praxis nicht immer rechtskonform

Der Bundesgerichtshof (IV ZR 340/13) hat bereits im Januar 2017 zur Wirksamkeit von Abtretung von Rechten an einer Kapitallebensversicherung an ein Unternehmen, das sich gewerbsmäßig mit der Rückabwicklung solcher Verträge befasst, kritisch auseinandergesetzt . Geklagt hatte eine Schweizer Aktiengesellschaft, die in Deutschland nicht zur Abwicklung von außergerichtlichen Rechtsdienstleistungen befugt war. Anspruchsgegner war die Versicherung, die Zweifel an der Zulässigkeit einer Übertragung äußerte und die Auszahlung verweigerte.

Nach Widerruf: BW Bank muss Nutzungsentgelt zahlen

In einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress & Häcker-Hollmann erstrittenen Urteil vom 9.11.2017 hat das Landgericht Stuttgart festgestellt, dass eine von der Baden-Württembergischen Bank verwendete Widerrufsbelehrung in einem Immobiliardarlehensvertrag aus dem Jahr 2006 nicht gesetzeskonform ist. Die BW Bank wurde zur Zahlung des kompletten Nutzungsersatzes in Höhe von über 12.000,00 € an die Kläger verurteilt.

BGH: Widerufsbelehrung der Sparda-Bank BW ist unzulässig

Der für Bankrechtssachen zuständige XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute darüber entschieden, dass der Verbraucher/Kläger in Widerrufsfällen – entgegen der Rechtsauffassung einer Anzahl von Instanzgerichten – sehr wohl eine (negative) Feststellungsklage erheben kann. Verhandelt wurde über den Widerruf dreier Verbraucherdarlehensverträge, die im Jahr 2008 abgeschlossen worden waren.